Nickelpreis Heute in Euro

9,43 EUR /Kg
+0,45 %
+0,04 EUR
pro Gramm Nickel: 0,0094 USD
pro Kilogramm Nickel: 9,43 USD
pro Tonne Nickel: 9.427,41 USD
Wechselkurs
1,1806
Nickelpreis Heute in Dollar
11,13 USD /Kg
+0,45 %
+0,05 USD
pro Gramm Nickel: 0,0111 USD
pro Kilogramm Nickel: 11,13 USD
pro Tonne Nickel: 11.130,00 USD

Nickel Preis berechnen

Berechnen Sie den Wert / Preis von Nickel online

Gewicht in Kilogramm:
Preis für 1 Kilogramm Nickel
ca. 9,43 EUR

Nickelpreis im Chart

Einheit
Zeitraum

Nickel Preisentwicklung / Kilo

Zeitraum Performance in %
Jahresbeginn +1,33 EUR +11,24 %
30 Tage -0,53 EUR -3,84 %
6 Monate +2,63 EUR +25,06 %
1 Jahr +0,01 EUR +0,09 %
5 Jahre -7,76 EUR -37,12 %
Zeitraum in US-Dollar in Euro
Vortag (13.12.2017) 11.080,00 USD 9.385,06 EUR
Veränderung +0,05 USD +0,04 EUR
Heute (14.12.2017) 11.130,00 USD 9.427,41 EUR

Nickelpreise Historisch in Kilogramm

Jahr Ø in Euro Ø in Dollar
2017 10,90 EUR 10,34 USD
2016 10,14 EUR 9,62 USD
2015 12,86 EUR 11,81 USD
2014 20,47 EUR 16,86 USD
2013 20,68 EUR 15,00 USD
2012 23,18 EUR 17,57 USD

Häufige Fragen zum Nickelpreis

Wie hoch ist der Nickelpreis je Kilogramm heute?
Heute kostet ein Kilo Nickel 9,43 EUR bzw. 11,13 USD
Was kostet eine Tonne Nickel heute?
Der Preis je Tonne für Nickel liegt heute bei 9.427,41 EUR bzw. 11.130,00 USD
Wie hoch war der Nickelpreis Gestern?
Der Preis je Tonne Nickel lag gestern bei 9.385,06 EUR & 11.080,00 USD

Nickel blickt auf eine über 250jährige Geschichte zurück

Nickel verdankt seine Namensgebung alten "Berggeistern". Denn Nickelerz ähnelt dem Kupfererz, es lässt sich aus diesem aber kein Kuper gewinnen. Und so meinten die Bergarbeiter des 18. Jahrhunderts, dieses Metall sei von "Berggeistern", umgangssprachlich "Nickeln" genannt, verhext. Nickel gehört zu den sogenannten Übergangsmetallen. Sein Aussehen ist silbrig, metallisch glänzend. Es kommt nur sehr selten vor. Auf der gesamten Erde sind nur wenig mehr als 20 Vorkommen vorhanden. Jährlich werden weltweit zwischen 1,0 und 1,5 Millionen Tonnen abgebaut, vor allem in Australien, Kanada, Russland und einigen kleineren Pazifikstaaten.

Vielseitige Verwendungsmöglichkeiten

Das Metall wird zur Produktion von nichtrostendem Stahl und zur Herstellung von Nickellegierungen verwendet. Diese Legierungen trotzen zum Teil sehr hohen Temperaturen und kommen beispielsweise in Gas- und Flugzeugturbinen, aber auch in der Münzproduktion zum Einsatz. Nickel wird weiterhin in der Bau- und Automobilbranche sowie in Labors der chemischen Industrie verwendet.

Gesundheitliche Beeinträchtigungen

In der Vergangenheit wurden aus dem Metall Gestelle für die gleichnamigen Nickelbrillen gefertigt. Im Lauf der Zeit häuften sich dann bei vielen Menschen aber Unverträglichkeiten, hervorgerufen durch Nickeldermatitis. Aus diesem Grund wurde in der Folge auf die weitere Herstellung solcher Brillen verzichtet. In Deutschland gibt es zwischenzeitlich für die Produktion von Bedarfsgegenständen, die Nickel enthalten, einen Grenzwert, der nicht überschritten werden darf.

Nickel ist börsennotiert

Das Metall wird börsentäglich an der London Metal Exchange gehandelt und verfügt über eine eigene ISIN-Nummer (XC0005705543). Der Preis wird in US-Dollar je Tonne notiert. Ein physischer Handel mit diesem Rohstoff macht zumindest für Privatanleger keinen Sinn. Aus diesem Grund haben diverse Finanzhäuser verschiedene Wertpapierprodukte wie z. B. Futures, Zertifikate und Optionsscheine emittiert, deren Basiswert Nickel ist.

Aufgrund der weiter oben beschriebenen vielseitigen Verwendbarkeit ist davon auszugehen, dass auch zukünftig eine kontinuierliche Nachfrage nach diesem Metall besteht. Wie bei allen Industriemetalle hängt die Wertentwicklung in großem Maße von der Entwicklung der Weltkonjunktur ab. Verläuft diese günstig, so steigen im Normalfall auch die Kurse von Industriemetallen wie Nickel.

Wertentwicklung in den letzten 10 Jahren

In den Jahren 2006 und 2007 war der Rohstoff das Ziel von Finanzspekulationen. Der Preis für das Metall stieg innerhalb eines Jahres um mehrere hundert Prozent auf über 45.000 Dollar pro Tonne. Ebenso steil, wie es bergauf ging, folgte dann der Absturz, der das Metall wieder in Preisregionen um die 10.000 Dollar pro Tonne pendeln ließ. Nach einem neuerlichen Anstieg auf bis zu 30.000 Dollar im Jahr 2011 folgte der erneute Kursverfall in Richtung von 10.000 Dollar.